titel
koechin_560x200.jpg
Home / Presse / Pressemitteilungen / 26. Brandenburgische Jugendmeisterschaften: DEHOGA Brandenburg fordert mehr Qualität in der schulischen und mehr Wertschätzung für die duale Ausbildung

26. Brandenburgische Jugendmeisterschaften: DEHOGA Brandenburg fordert mehr Qualität in der schulischen und mehr Wertschätzung für die duale Ausbildung

Sieger des Landeswettbewerbs für gastgewerbliche Berufe aus Cottbus, Potsdam und Teltow

 

Der Präsident des DEHOGA Brandenburg, Olaf Schöpe, nahm die 26. Brandenburgischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Berufen am Freitag und Samstag, dem 21. und 22. April im Ausbildungsverbund Teltow zum Anlass, mehr Wertschätzung für die Branche aber auch für die Facharbeiterberufe generell einzufordern!

 

"Ich freue mich über die jungen Menschen, die sich neben ihrer Ausbildung in ihrer Freizeit dem Wettkampf mit anderen Auszubildenden stellen und damit für sich und ihre berufliche Zukunft eine Basis schaffen wollen. Das hohe Engagement kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass es an theoretischen Grundlagen wie Mathematik fehlt! Lehrermangel, Stundenausfälle und Klassenzusammenlegungen tragen nicht dazu bei, die Freude bei jungen Menschen an schulischer Ausbildung zu befördern. Es kann nicht sein, dass die Unternehmer allein für den Fachkräftemangel verantwortlich gemacht werden. Steigende Zahlen von Abiturienten sind nicht die Lösung aller vor uns stehenden Herausforderungen. Um die weniger werdenden Schulabgänger ringen immer mehr Branchen. Hier ist ein Umdenken der Politik gefragt! Auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Schichtarbeit in Deutschland, sollte Wochenendarbeitszeit nicht stigmatisiert, sondern als service- und nachfrageorientiert gewürdigt werden!" so Olaf Schöpe.

 

Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs für Hotelfachleute ist Emilio Vanderpool vom pentahotel Berlin-Potsdam in Teltow. Den Sieg der Restaurantfachleute konnte Christoph Grothe vom Restaurant La Maison du Chocolat aus Potsdam für sich verbuchen. Tolgahan Bilgen vom Restaurant Stadtwächter in Cottbus freute sich über den 1. Platz als bester Koch.

 

Brandenburgische-Jugendmeisterschaften-2017 Website

von links: Olaf Schöpe, Emilio Vanderpool, Tolgahan Bilgen, Christoph Grothe und Marco Wesolowski.

 

Wir danken unseren Sponsoren für die Unterstützung der Brandenburgischen Jugendmeisterschaften 2017:

Sponsoren Plakat 2017

 

Neben der Warenerkennung und Warenkunde bewertete die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Verbandes der Servicefachkräfte, Restaurant- und Hotelmeister und des Verbandes der Köche u.a. das Zubereiten und Servieren von Speisen, das Mixen von Cocktails, das Eindecken einer festlichen Tafel zum Thema „Lust auf Natur in meiner Region“, das Gestalten von Speisekarten, einen Zimmer-Check oder das Führen von Verkaufsgesprächen. Die Aufgaben sind vielfältig und anspruchsvoll und erfordern Kreativität und Fachwissen.

 

"Es ist uns eine Herzensangelegenheit unseren Nachwuchs im Gastgewerbe zu fördern und zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund freue ich mich, dass in diesem Jahr schon drei Unternehmen mit dem Siegel ‚Ausbildung mit Qualität‘ geehrt werden konnten. Dies beweist, auch in unserer Branche kann man Qualitätsausbildung erfahren. Wir müssen uns nicht hinter anderen Branchen verstecken. Seit Jahren sind die Azubivergütungen gestiegen. Zur Ehrlichkeit in der Lohndiskussion gehört auch die Steuer- und Abgabenlast zu thematisieren, wie jüngste Studien beweisen. Es kann nicht sein, dass immer nur gefordert wird die Löhne zu erhöhen, die andere Seite aber aus der Diskussion heraus gehalten wird!" betont Olaf Schöpe.

 

Der DEHOGA Brandenburg wird in diesem Jahr gemeinsam mit der IHK Potsdam neue Wege gehen und Elternabende veranstalten, um auch den Eltern, die die Berufsentscheidung ihrer Kinder mit befördern

zu zeigen, welche Berufschancen sich in der Hotellerie und Gastronomie in Brandenburgs wachsender Tourismusbranche ergeben.

 

Marco Wesolowski, Vorsitzender der Fachgruppe Berufsbildung des DEHOGA Brandenburg e.V. und Direktor des Mercure Hotels Potsdam City hebt das Engagement der Teilnehmer hervor. "Mit fünf Arbeitsproben und Warenkunde am 1. Tag sowie dem Zubereiten bzw. Auftragen eines 4-Gang-Menüs am 2. Tag bedeutet die Teilnahme an den Meisterschaften für jeden Auszubildenden Höchstleistung und höchste Konzentration und Aufmerksamkeit. Hier kann man wirklich sagen, schon allein dabei zu sein zählt. Zudem ist es die beste Vorbereitung im Hinblick auf die Abschlussprüfung, und im Lebenslauf von unschätzbarem Wert," so Wesolowski.

 

Die Bestplatzierten werden in einem intensiven Trainingslager auf die Deutschen Jugendmeisterschaften vorbereitet.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Koch/Köchin:

1. Platz: Tolgahan Bilgen, Restaurant Stadtwächter, Cottbus

2. Platz: Jonny Lawrenz, Lindner Congress Hotel Cottbus, Cottbus

3. Platz: Sarah Wagner, Lindner Congress Hotel Cottbus, Cottbus

 

Hotelfachmann/-frau:

1. Platz: Emilio Vanderpool, pentahotel Berlin-Potsdam, Teltow

2. Platz: Christopher Seifert, Flair Hotel Reuner, Zossen

3. Platz: Eduard Rostov, Spreewald Therme GmbH, Burg / Spreewald

 

Restaurantfachmann/-frau:

1. Platz: Christoph Grothe, Restaurant La Maison du Chocolat, Potsdam

2. Platz: Michelle Oldorf, Hotel Residenz am Motzener See, Mittenwalde OT Motzen

3. Platz: Simeon Joklitschke, Radisson Blu Hotel Cottbus, Cottbus

 

 

Pressekontakt

 

Ansprechpartner:

Olaf Schöpe,
Präsident

Olaf Lücke,
Hauptgeschäftsführer

Deutscher Hotel und Gaststättenverband Brandenburg e. V.

Schwarzschildstraße 94

14480 Potsdam

Tel: 0331 862368

Fax: 0331 862381

E-Mail: info@dehoga-brandenburg.de

Termine

Keine Termine

Förderkreis Gastgewerbe

kac1968imagedsplay0803tjac

 

logo_eon_edis_w200px